Androiden 7: Der letzte Engel (Splitter 2020)

Die französische SF-Serie „Androïdes“ biegt auf die Zielgerade ein: Mit „Der letzte Engel“ von Jean-David Morvan (aka JD Morvan) und Elia Bonetti erscheint das siebte Album der auf acht Bände konzipierten Serie über Künstliche Intelligenz, Androiden und andere Maschinen.

Androiden_07_lp_Cover_900pxEin zunächst unbekannter Erzähler führt uns in die raue Science-Fiction Welt Morvans ein. Die Menschen haben weite Teile ihrer interplanetaren Nachbarschaft erfolgreich kolonisiert, was für die Menschen meist eine bessere Nachricht ist als für die eroberten Planeten. Der Planet Ari-Arian wird von den Insankatilern angegriffen, entfernt humanoiden Monstermännern mit starken Waffen, die nach und nach allen menschlichen Weltallsiedlern unfreundliche Besuche abstatten.

Kaum ist der lästige Besuch wieder verschwunden und hat die Gastgeber allesamt dahingerafft wie Fichten im Sturm, rollt ein androides Aufräumkommando heran, um zu putzen und die Daten von den installierten Festplatten der Opfer zu lesen. Diese „letzten Engel“, künstliche Menschen in Frauenkörpern und Riefenstahl-Ästhetik, scannen die Opfer, d. h. speichern deren Erinnerungen und Wahrnehmungen, um sie an die Zentrale weiterzugeben. Im Anschluss daran werden die letzten Engel wieder in den Werkszustand versetzt… sofern alles funktioniert. Denn jedes System hat seine Bugs, und so behält einer der letzten Engel seine Fremderinnerungen und bildet, im Gegensatz zu den anderen Maschinen, eine eigene Individualität aus. (Hier zur vollständigen Rezension auf Comic.de).

Bibliografische Daten

Jean-David Morvan (Autor), Elia Bonetti (Zeichner): „Androiden Band 7: Der letzte Engel“.
Aus dem Französischen von Swantje Baumgart. Splitter Verlag, Bielefeld 2020. 56 Seiten. 16 Euro

84 Total Views 3 Views Today
Dieser Beitrag wurde unter Comics abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.