Archiv der Kategorie: Texte & Bücher

Horror Abundatiae – „Paradies“ von Mikolajzak und Klein

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die kanadische Provinz birgt düstere Geheimnisse: Streifenpolizist Don und Nori leben als Paar in einem abgeschiedenen Haus zusammen mit Dons Mutter, die so rasch bei einem Brand ums Leben kommt, dass wir ihren Namen gar nicht erst vermissen. Und das … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Horror Abundatiae – „Paradies“ von Mikolajzak und Klein

Lob des Rades – „Die Nacht, in der ich Eddy Merckx bezwang“ von Marc Locatelli

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Sportgeschichten handeln von der Härte des charakterbildenden Trainings, dem stetigen Kampf um den verdienten Respekt und dem überraschenden Sieg des sympathischen Underdogs. Der Schweizer Marc Locatelli verzichtet in „Die Nacht, in der ich Eddy Merckx bezwang“ auf all dies. Locatelli … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Lob des Rades – „Die Nacht, in der ich Eddy Merckx bezwang“ von Marc Locatelli

Tolle Atomwaffen – „80 Jahre Marvel: Die 1950er“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Art Spiegelman hat einmal mehr gezeigt, wie politisch Comics sind. Sein aktueller Essay über die Marvel-Comics des Golden Age enthielt einen Seitenhieb auf Donald Trump, und dieser Kommentar veranlasste Marvel, den Beitrag nicht zu drucken. Die politische Dimension von Comics … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Tolle Atomwaffen – „80 Jahre Marvel: Die 1950er“

Die Banalität des Grauens – „Zusammenbruch“ von Rabaté

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts sind die ersten Kriege der Menschheit, die massenhaft fiktionalisiert wurden: Tausende von Romanen, Spielfilmen und auch Comics haben die Kampfhandlungen, die Fluchtgeschichten sowie die Gefangenschaftsberichte mit einer beachtlichen Ausdauer von „der“ Geschichte in eine … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Die Banalität des Grauens – „Zusammenbruch“ von Rabaté

Die Welt in hundert Jahren – „Paris 2119“ von Zep und Bertail

Diese Galerie enthält 1 Foto.

1910 veröffentlichte der deutsche Journalist Arthur Brehmer eine Sammlung von Visionen seiner Zeitgenossen, wie die Welt in gerade-so-nicht-erreichbarer Zukunft aussehen werde: „Die Welt in hundert Jahren“. Zeppeline schwirren durch die Luft, Frieden überall, Handys prägen Leben der Zukünftigen und Erdbeeren … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Die Welt in hundert Jahren – „Paris 2119“ von Zep und Bertail

Suizidaler Superheld mit Fluchttrieb – „Mister Miracle“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Mister Miracle ist kein DC-Held der ersten Reihe, sondern eher ein Comeback-Wunder, das nicht totzukriegen ist. Der jüngste Versuch der Eisner-Award-Gewinner Tom King und Mitch Gerads, die Geschichte des Jack-Kirby-Superhelden zu erzählen, ist sicherlich ein Höhepunkt dieser Publikationshistorie. Die Superkraft … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Suizidaler Superheld mit Fluchttrieb – „Mister Miracle“

Deleuze meets Prinzessin Mononoke – „Sumpfland“ von Moki

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vorweg: „Sumpfland“ ist keine kohärent erzählte Story, sondern ein Kniefall vor der Kunst diskontinuierlichen Erzählens: In mehr als zwei Dutzend mintgrün eingefärbten Episoden erzählt Moki die Abenteuer verschiedener Figuren, die allesamt nichts miteinander zu tun haben, außer in derselben Welt … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Deleuze meets Prinzessin Mononoke – „Sumpfland“ von Moki

Going West – „Ticonderoga” von Hugo Pratt und Hector G. Oesterheld

Diese Galerie enthält 1 Foto.

„Ticonderoga“ entstammt dem Wortschatz der Irokesen, bedeutet „Platz zwischen den Wassern“ und diente auch zur Benennung eines amerikanischen Forts am Lake George im Bundesstaat New York. Dieses lag nicht nur „zwischen den Wassern“, sondern war auch Kampfschauplatz von Franzosen, Briten … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Going West – „Ticonderoga” von Hugo Pratt und Hector G. Oesterheld

Mehr als ein Kelten-Krimi – „Im Labyrinth der Erinnerungen“ von Andreas

Diese Galerie enthält 1 Foto.

„Im Labyrinth der Erinnerungen“ ist keine Neuerscheinung des inzwischen 68-jährigen, in Frankreich lebenden Andreas Martens, der sich einfach Andreas nennt und in Deutschland derzeit eine Renaissance erfährt, seitdem Schreiber & Leser seine Fantastik-Klassiker wie „Rork“ und „Capricorn“ hierzulande zugänglich macht. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Mehr als ein Kelten-Krimi – „Im Labyrinth der Erinnerungen“ von Andreas

Groteske Zukunft – „Die Geheimnisvollen Städte“ von Schuiten und Peeters

Diese Galerie enthält 1 Foto.

François Schuitens und Benoît Peeters inzwischen 15-bändiger Alben-Zyklus „Cités Obscures“ („Die Geheimnisvollen Städte“) ist längst zu einem Klassiker der franko-belgischen Fantastik geworden. Die ehemaligen Pariser Klassenkameraden Schuiten und Peeters haben in den 1980ern an ihre kreativen Kollaborationen der Schulzeit angeknüpft … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Groteske Zukunft – „Die Geheimnisvollen Städte“ von Schuiten und Peeters