Welcome

Craig Thompson: Tagebuch einer Reise

Craig Thompsons Werk ist überschaubar, dennoch gilt er seit Blankets als ein Schwergewicht im Comic-Betrieb. Nun ist sein Tagebuch einer Reise neu aufgelegt worden.

Charles Hatfield bezeichnete Craig Thompson in The Comics Journal als einen Perlentaucher, der in ein Projekt für eine unwahrscheinlich lange Zeit eintauchen könne, so dass man fürchten müsse, er sei darin ertrunken. In diesem Moment aber tauche er wieder auf und halte etwas Glänzendes in der Hand. Blankets (2003) war sein erster Streich, der mit diversen Preisen überhäuft wurde, darunter mehrere Eisner Awards, wenngleich manche Kritiker wie etwa Tom Hart den Comic unglaublich langweilig fanden. Als 2011 Habibi, Thompsons nächstes Großprojekt erschien, schieden sich die Geister. Manche bewunderten die Komposition, andere störten sich an den klischeehaften Bildern vom Orient, den der amerikanische Zeichner und Autor natürlich nur durch seine spezifische Brille wahrnehmen könne. Das Tagebuch einer Reise hingegen ist wesentlich unverfänglicher.

Tagebücher haben den Charme, einen (vermeintlich) intimen Einblick in einen Lebensabschnitt geben zu können. Zugleich erleben die Leser*innen die Ereignisse nicht aus der Perspektive einer Rückschau, die alles im Nachhinein arrangiert, interpretiert und in eine erzählerische Form bringt (d.h. zu einer Tragödie oder Komödie etc. macht), sondern man nimmt (natürlich nicht ungefiltert) an der Lebensreise einer anderen Person teil, mit allen erzählerischen Redunanzen oder Sackgassen, die der Alltag so mit sich bringt.

Authentizität gewinnt die Darstellung durch Thompsons offenen Umgang mit dem Herstellungsprozess des Tagebuchs: „Dieser Reisebericht ist ohne die Zuhilfenahme von Kameras (oder Handys) entstanden.“ Es klingt zwar ironisch, aber der Verzicht auf fotografische Hilfsmittel macht die Darstellungen vielleicht weniger authentisch, verleiht dem Verfasser aber mehr Glaubwürdigkeit in dem, was er tut. Wir folgen Craig Thompson auf einer Signierreise für seinen französischen Lizenznehmer Casterman nach Europa – das Tagebuchs ist aber keineswegs ein Zufallsprodukt, sondern gehörte von Anfang an zu der Planung dazu. Bitte weiterlesen auf Comicgate.de.

Bibliographische Daten

Tagebuch einer Reise
Reprodukt, 2021
Text und Zeichnungen: Craig Thompson
Übersetzung: Matthias Wieland
256 Seiten, schwarz-weiß, Hardcover
Preis: 20,00 Euro
ISBN: 978-3-95640-271-5

78 Total Views 2 Views Today
Like me!
Follow by Email