Workshops

Jesus in der Literatur (Ferienakademie des Cusanus-Werks, 02/2015)

Workshops von Gerrit Lembke: Jesus in Literatur, Film und ComicJesus Christus ist schon immer ein beliebter Gegenstand der Literatur gewesen: Goethes Leiden des jungen Werthers (1774) greift ebenso auf dessen Lebensgeschichte zurück wie etwa Gerhart Hauptmanns Der Narr in Christo Emanuel Quint (1910). Im Comic ist es Walter Moers, der in den 1990er Jahren mehrfach die Lebensgeschichte Jesu Christi in Bilder gesetzt hat: Es ist ein …, Maria (1992) und Es ist ein …, mein Sohn (1995). Wir haben uns in dem Seminar auch mit diesen Beispielen, vor allem aber mit der Graphic Novel Punk Rock Jesus (2013) des irischen Comicautors Sean Murphy auseinandergesetzt.

Populär? Populär! (Forschungstag der Philosophischen Fakultät Kiel, 11/2014)

Workshops von Gerrit Lembke: Rainald Grebe›Popularität‹ ist ein vielmissbrauchter Kampfbegriff, der oft synonym mit ›Trivialität‹ und ›Kommerzialisierung‹ benutzt wird und daher ein gefährliches Etikett ist, wenn es um Wissenschaftskommunikation geht. Allerdings ist ›Popularität‹ auch als Konzept jenseits vom TV-Historiker Guido Knopp und der Supernanny als Mainstream-Pädagogin verstehen als das Bemühen der Kulturwissenschaften um gesellschaftliche Resonanz. In diesem Sinne ist ›populär‹, wer seine Forschungsergebnisse auch dem fachfremden Publikum erläutert. In dem Workshop haben wir uns mit Popularität als Vermittlungsproblem einerseits und Forschungsgegenstand andererseits beschäftigt. Anhand des Liedes Guido Knopp von Rainald Grebe haben wir nicht nur einen Gegenstand der Populärkultur analysiert, sondern zugleich über die darin beschriebenen Probleme von Popularität diskutiert.

Wissenschaftskommunikation und Präsentationstechniken (WWU Münster, 06/2014)

Workshops von Gerrit Lembke: WissenschaftskommunikationAuf Einladung des Graduiertentenrums der WWU Münster haben Ingo Irsigler und ich in einem 2-tägigen Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen das Konzept der Vortragsreihe Vorlesung mal anders erläutert: Wie konzipiere und bewerbe ich eine Vortragsreihe? Welche Institutionen solle ich berücksichtigen? Dabei wurden grundsätzliche Fragen der Wissenschaftskommunikation ebenso berührt wie Veranstaltungsorganisation und Präsentationstechniken. 

 

 

689 Total Views 3 Views Today