Vortrag: V for Vendetta am 26. Februar 2020

vendettaGuy Fawkes war ein katholischer Adliger im England des elisabethanischen Zeitalters. Er ging in die Geschichte ein, weil er am 5. November 1605 versuchte, König und Parlament in die Luft zu sprengen – die Verschwörung wurde entdeckt und Fawkes hingerichtet. Bis heute gedenken die Engländer am „Bonfire Day“ des „Gunpowder Plots“ alljährlich mit Freudenfesten und Feuerwerken.
Einer breiten Öffentlichkeit auch außerhalb Englands wurde Fawkes durch seine Adaption in der Graphic Novel „V wie Vendetta“ (1982-89) aus der Feder von Alan Moore bekannt.
Der britische Künstler Alan Moore gilt als eine der großen Ikonen der Comic-Geschichte – auf ihn gehen drei der bedeutendsten Comics aller Zeiten zurück: „Watchmen“, der Jack-the-Ripper-Comic „From Hell“ und eben „V for Vendetta“. Welche Geschichte erzählen Comic und Verfilmung, und welche politischen Implikationen hat die von Alan Moore geschriebene und von David Lloyd gezeichnete Story? Sören Scheffler und Gerrit Lungershausen haben sich Guy Fawkes in diesem Doppelvortrag an der vhs Main-Taunus-Kreis aus verschiedenen Perspektiven genährt.

951 Total Views 6 Views Today
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Vorträge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.