Robert Kirkmans „Invincible 1″ (Cross Cult 2019)

invincible1_rgb-6d66fb7fMediziner rätseln um die Geheimnisse der Langlebigkeit. Sie sollten Robert Kirkman fragen, er ist zwar erst 41, seine Comic-Serien The Walking Dead und Invincible aber gehören mit 16 und 15 Jahren schon zu den Oldies. Ist The Walking Dead schon seit 2006 auf dem deutschen Markt, kommt Invincible (nach einem ersten Versuch 2011) erst 2019 hier an. Herzlich Willkommen.

Mark Grayson, ein Teenager entdeckt am Müllcontainer seine Superkräfte, als er während seines Burgerladen-Broterwerbs den Müll anstatt in den Container hoch in Luft wirft. Höher. Und noch höher. Seine adoleszenten Superkräfte sind erwacht, und der Müllbeutel, den er auf Seite 13 in den amerikanischen Himmel schleudert, fällt erst auf Seite 136 auf den Londoner Boden – das sagt einiges über die launische Erzählfreude aus, die Kirkman in dieser Serie entwickelt hat. Es ist der Humor, der Invincible besonders macht.

Mark lässt sich in Heft #10 seine Comics vom Zeichner Filip Schaff signieren, dem Mark begeistert vorschwärmt, dass es diesem gelinge, „immer pünktlich“ zu sein – dies als selbstironischen Kommentar zu lesen, ist nicht weit hergeholt, sind (un-)pünktliche Publikationstermine doch oft ein Thema für Kirkman. Und als der Zeichner dann sagt, „ich verwende einfach Zeichnungen wieder, die ich schon tausendmal gemacht hab, bei dramatischen Pausen oder wenn sich von Panel zu Panel nicht viel ändert. Den meisten fällts gar nicht auf.“, da fällt dem Betrachter sehr wohl auf, dass Cory Walker genau dies auf dieser Seite praktiziert, indem er das Panel mehrfach wiederholt. Bitte weiterlesen auf Comicgate.de.

Bibliografische Daten

Invincible 1
Cross Cult, 2019
Text: Robert Kirkman
Zeichnungen: Cory Walker, Ryan Ottley
Übersetzung: Frank Neubauer
352 Seiten, Farbe, Softcover
Preis: 30,00 Euro
ISBN: 978-3-959813-80-8

561 Total Views 3 Views Today
Dieser Beitrag wurde unter Comics abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.