Welcome

Chuck Dixon: Robin – Das erste Jahr

Batmans Origin-Story ist schon in unzähligen Varianten erzählt worden, Chuck Dixon und Scott Beatty widmen sich in Robin – Das erste Jahr den Anfängen seines berühmtesten Sidekicks, Richard „Dick“ Grayson.

Wir steigen in die Handlung ein, als das Kind längst in den Brunnen gefallen bzw. in der Bathöhle gelandet ist, denn den Tod der Flying Graysons (zuerst 1940 in Detective Comics #38 erzählt) wird hier nicht aufgewärmt, nur die Rivalität mit Boss Zucco, dem Auftraggeber des Doppelmords an Robins Eltern, findet überhaupt eine beiläufige Erwähnung, die an die Origin Story anknüpft. Nach einer gründlichen körperlichen wie taktischen Ausbildung nimmt Batman seinen Schützling mit auf die ersten Streifzüge durch die Nacht. Die Gangster unterschätzen den Jüngling anfangs, können am Ende aber nur im bestens abgesicherten Besucherraum vom Blackgate-Gefängnis über den Wunderknaben fluchen oder vor Verzweiflung toben.

Robin führt das bekannte Doppelleben, und wir erfahren anfangs viel über seine Schulzeit an der öffentlichen Bristol Middle School. Nicht zuletzt wegen der Mädchen möchte Robin eine normale Schule besuchen, anstatt Einzelunterricht von Alfred zu erhalten. Batman mimt den fürsorglichen, aber auch fordernden Vater, während Alfred sich erhebliche Sorgen macht: „Ich fürchte, ich sehe einmal mehr zu, wie ein Kind seine Jugend der ‚Gerechtigkeit‘ opfert.“ Auch James Gordon, zu dieser Zeit noch im Rang eines Police Captains, ist mit Batmans jugendlicher Verstärkung nicht sonderlich zufrieden: „Wenn ihm was zustößt … Gott steh mir bei … werf ich dich von diesem Dach.“ Bitte weiterlesen auf Comicgate.de.

Bibliografische Angaben

Robin – Das erste Jahr
Panini Verlag, 2021
Text und Zeichnungen: Chuck Dixon, Scott Beatty, Javier Pulido, Marcos Martin
Übersetzung: Katrin Aust
210 Seiten, Farbe, Softcover
Preis: 23,00 Euro
ISBN: 978-3741624773

606 Total Views 2 Views Today
Like me!
Follow by Email