Seda Demiriz – Betty Hill (Jaja 2019)

bettyhillWer in den 1990ern mit David Duchovny und Gillian Anderson (aka Mulder & Scully) aufgewachsen ist, trifft alte Bekannte wieder: Betty und Barney Hill wurden 1961, ähem, von Aliens entführt. Seda Demiriz hat einen Comic darüber geschrieben.

Irgendwo da draußen muss es doch noch etwas geben – „The truth is out there“. 1999 macht sich John Horrigan auf den Weg nach „da draußen“, genauer: nach Portsmouth, um die inzwischen 80-jährige Betty Hill zu interviewen. Sie und ihr Mann wurden (in UFO-Kreisen, Erich-von-Däniken-Milieus und X-Files-Fan-Foren) berühmt, weil sie am 19. September 1961 (man muss ergänzen: vermeintlich) von Aliens entführt worden sind.

Während einer mehrstündigen nächtlichen Autorückfahrt von Montreal nach Portsmouth macht Betty eine beunruhigende Beobachtung: Ein seltsames Flugobjekt scheint sie zu verfolgen, aber nichts Genaues weiß man nicht. Ehemann Barney (am Steuer, ungläubig) hält an, in der Hoffnung, das Objekt durch sein Fernglas einwandfrei als Passagierlinienflugzeug zu identifizieren. Da sich das Ufo aber als Ufo entpuppt, beschließt Barney, zusammen mit seiner Frau so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Im nächsten Waldstück holen die Aliens das rasende Ehepaar aber ein und sorgen damit für eine der berühmtesten Alien-Begegnungen im Rahmen der Ufo-Hermeneutik. Zur vollständigen Rezension auf Comicgate.de.

Bibliografische Daten

Betty Hill
Jaja, 2019
Text und Zeichnungen: Seda Demiriz
48 Seiten, schwarz-weiß, Softcover
Preis: 11,00 Euro
ISBN: 978-3-946642-60-2

582 Total Views 3 Views Today
Dieser Beitrag wurde unter Comics abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.